Veröffentlicht am 3 Kommentare

Unglaublich: Hansi Kraus im Kloster

Aus gut unterrichteten Kreisen wurde uns ganz aktuell diese verstörende Nachricht zugetragen: Hansi Kraus im Kloster! Eine Hammermeldung gleich zum Anfang des Jahres! Was ist passiert? Was bringt den beliebten Schauspieler, Fotografen und Bühnendarsteller dazu, ins Kloster zu gehen? Genug von Lausbubenstreichen? Keine Lust mehr, auf der Bühne zu stehen? Der große Wunsch nach innerer Einkehr?

v.l.n.r.: Stefan Pilz (Leiter der Töpferei), Hans-Peter (Töpferer), Hansi Kraus (ewiger Lausbub), Thomas Kerscher (Inhaber Fa. Waldrian und Möchtewiedergern-Lausbub)

Weit gefehlt! Zugetragen wurde uns gar nichts, wir selbst von Waldrian® haben den ewigen Lausbuben dahin gebracht, ins Kloster Ursberg und zur Stiftung Dominikus-Ringeisen-Werk – und schließlich wieder aus den Klostermauern heraus geholt. Hansi und Thomas, Inhaber der Fa. Waldrian®, waren nämlich auf Tour für ihr gemeinsames Projekt: den Aufbau und die Markteinführung des neuen Labels ´Hansi Kraus Kollektion´, die jüngste Produktserie von Waldrian®.

Ein Lausbuben-T-Shirt (natürlich bio!) aus der ´Hansi Kraus Kollektion´ von Waldrian gibt es schon und Tassen mit dem neuen Logo sind auch schon bestellbar. Das Musterstück einer praktischen ´Reportertasche´ (da passt sogar ein Laptop rein) ist bereits fertig – übrigens aus Jeansstoff extra für uns gewebt und genäht in der Textilstadt Augsburg und schließlich von uns bestickt mit Hansi´s Konterfei. (bald mehr dazu…)

Ein Bierkrug, das isses

 

Krugherstellung für die Hansi Kraus Collection

Und was passt ebenfalls super zu einem – erwachsenen – Lümmel wie Hansi? Klar, ein Bierkrug. ´Was, ein Bierkrug?´ werden Sie jetzt denken. ´Das gibt´s doch überall und hat doch fast jeder schon!´. Ja, das stimmt. Aber ein Bierkrug aus der ´Hansi Kraus Collection´ wird ein ganz besonderer Tonkrug sein: Von der Form nachempfunden wird der Krug den Bierkrügen aus der Gründerzeit, gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als Ludwig Thoma noch lebte und seine eigenen Streiche später in seine berühmten ´Lausbubengeschichten´ niederschrieb.

Fertigung von Spezialist Hans-Peter im Kloster Ursberg

 

Die Krüge werden in den Werkräumen der Stiftung Dominikus-Ringeisen-Werk, Abteilung Freizeit, im schwäbischen Kloster Ursberg, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung, hergestellt. Und diese Werkräume der Abteilung Freizeit hatten Hansi und Thomas besucht. Jeder Krug wird künftig dort handgetöpfert, mit dem Logo der ´Hansi Kraus Kollektion´ versehen, glasiert und bemalt. Federführend bei der praktischen Umsetzung und Herstellung des Kruges ist Töpferscheiben-Spezialist Hans-Peter aus der dortigen Töpferei, der jeden Krug nummerieren und schließlich mit seinem Monogramm als seine Arbeit kennzeichnen wird. Trotz des prominenten Besuchs von Hansi behielt Hans-Peter beim Schau-Töpfern eine ruhige Hand und zauberte bald einen perfekten Rohling. Die Kolleginnen und Kollegen von Hans-Peter hatten ebenfalls viel Spaß. Es wurde viel gescherzt und gelacht, jeder wurde offenbar an seine eigene Kindheit und an die eigenen ausgeführten Lausbuben- und mädchenstreiche erinnert  Geführt wird das Projekt in der Werkstätte von Stefan Pilz, dem Leiter der Töpferei.

Krugherstellung für Hansi Kraus Collection

Thomas Kerscher, Inhaber Fa. Waldrian®

Handgetöpferter Bierkrug aus der Hansi Kraus Kollektion, gefertigt im Kloster Ursberg

Zur Stiftung Dominikus-Ringeisen-Werk, Ursberg

Hansi Kraus besucht das Textilmuseum in Augsburg

Förderverein Textilmuseum Augsburg

Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg (TIM)

Hansi Kraus Kollektion by Waldrian

Homepage von Hansi Kraus

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Teilen

3 Gedanken zu „Unglaublich: Hansi Kraus im Kloster

  1. […] Unglaublich: Hansi Kraus im Kloster Hansi Kraus besucht das Textilmuseum in Augsburg […]

Kommentare sind geschlossen.