Posted on

Ein neuer Freund, ein Website-Spezialist und ein Pulvermaar-Liebhaber – Danke Twitter!

img_9524Viele sagen, soziale Netzwerke seien gar nicht sozial. Ich bin da anderer Meinung. Aber lesen Sie selbst:

Vor mehr als zwei Jahren habe ich meinen ersten Twitter-Account als Sprachrohr für meine Online-Waldzeitung www.waldliebhaber.de angemeldet und bald fleissig darauf losgezwitschert.

Es ging seither um meine Vorlieben wie Wald, Natur, Wandern und Erholung. Später kamen auch noch die Interessen an nachhaltigen Textilien, wie z.B. unsere bestickten Naturfilz-Sitzunterlagen, unserer Oeko-Kinderkleidung von www.fantishirt.de und unsere bestickten Fahnenbänder dazu. Sitzunterlagen und Kindershirts kenne ich, werden Sie jetzt sagen. Aber ein Fahnenband, was ist das denn? Sie kennen die Teile sicher und haben sie bestimmt schon bei Veranstaltungen auf Schützenfesten oder Freiwillligen Feuerwehren gesehen: edle, meist bestickte große Stoffzuschnitte, z.B. aus Samt, Fahnenripsseide oder anderen feinen Materilien, die mit den Motiven und Leitsprüchen der jeweiligen Vereine versehen sind.

Aber zurück zu Twitter und meinem neuen Freund, dem Pulvermaar-Liebhaber.

img_9523Im Laufe der Monate meines Zwitscherns kamen Twitterer und -innen dazu, die die gleichen Interessen teilten und teilen. Ich folgte immer mehr interessanten Menschen und auch immer mehr hatten Interesse an meinen Veröffentlichungen und folgten mir (zurück). So stieß ich irgendwann auf einen Twitterer namens Herbert Peck, – ich weiß nicht mehr, wer wem zuerst auffiel -, der immer wieder tolle Naturaufnahmen aus der Eifel und vor allem dem Gebiet rund um das Pulvermaar bei Daun im nördlichen Rheinland-Pfalz veröffentlichte.

Zuerst interessierte ich mich nur für seine Tweets, Beiträge und Fotos. Tolle und ausführliche Artikel zum Pulvermaar, seinen Vorzügen für einen Urlaub dort im Feriendorf oder für eine Wanderung um den Vulkansee selbst herum. Aber irgendwann stieß ich dabei auf eine weitere von Herbert betriebene Internetseite mit der Domain www.ishpc.de. Herbert betreibt dort eine Website, die so gar nichts mit seinem vorher mir bekannten Twitterauftritt zu tun hat: ´ISHP Consulting neue Medien – Neue Chancen´ steht da. Ich fand nun heraus, dass der Natur- und Pulvermaarliebhaber ein Profi ist in den Bereichen Websiteoptimierung, Suchmaschinenmarketing und mit wertvollen Tipps zum besseren, weil effektiveren, Nutzen von Twitter, Facebook, Instagram und Co. aufwartet.

Es dauerte nicht lange, bis ich Herbert mit einigen Fragen zur technischen Gestaltung meiner Websites konsultierte. Und bei jeder Frage und jedem Problem wusste er mir zu helfen, äusserst schnell und unkompliziert.

Dann kam die Kür

Nachdem wir in unserem Textilstudio in Mering erst seit dem Frühjahr dieses Jahres gestickte Fahnenbänder und Tischstandarten herstellen, – es gibt nach meiner Recherche nicht mehr viele Firmen, die solche aufwändigen Textilien überhaupt noch anfertigen, geschweige denn mit handgestickten Motiven versehen – dauerte es nicht lange, dass ich mir eine eigene Website ´ausmalte´: Einen professioneller und ansprechender Internetauftritt. Ihr könnt Euch denken, wen ich dann um Hilfe bat. Klar, Herbert Peck von ISHPC!

Gefragt und zugesagt: Herbert zögerte nicht lange und baute mir in kürzester Zeit eine Website mit Shop auf, für die wir seither schon einiges an Lob bekommen haben. So kann man mit unsererm Fahnendesigner verschiedene Tischstandarten online zusammen stellen und die Anfertigung in unserer Manufaktur in Mering mit einem Mausklick in Auftrag geben. Wohlgemerkt: Tischstandarten aus feinem Alcantara oder Loden, edel nach Kundenvorgabe bestickt und wunderschön verziert. Der von Herbert aufgebaute Shop ist so schön geraten, dass ich mich entschlossen habe, unseren bisherigen Waldrian-Onlineshop www.waldrian.de in naher Zukunft darin zu integrieren und dort weiter zu führen.

Aber Schönheit ist nicht alles: Herbert Peck hat mir auch hinsichtlich der Suchmaschinen-Optimierung wertvolle Tipps gegeben, mit denen ich sozusagen ´von Null auf Hundert´ mit den für Fahnenbänder einschlägigen Suchbegriffen in Kürze sehr weit vorne bei Google gelandet bin.

Mittlerweile ist Herbert Peck für mich ein unverzichtbarer Helfer für die Umsetzung meiner Website-Gestaltungswünsche und -probleme geworden und ich kann das mir ohne ihn nicht mehr vorstellen. Selbst während meines kürzlichen Urlaubs konnte ich auf seine Hilfe zählen, als er mir schnell und erfolgreich half, einen Hackerangriff abzuwehren.

Und das Beste kommt wie immer zum Schluss: Bei all der vielen – teils auch nächtlichen – Arbeit und Hilfe von Herbert für mich bis heute, den vielen vielen Mails und Telefonaten zur Entwicklung der Website kann ich sagen, dass ich zudem einen wahren Freund gefunden habe!

Danke Twitter und vor allem: Danke Herbert!

Thomas Kerscher

Website www.ishpc.de
Mein Followtipp: Herbert auf Twitter
Herbert auf Facebook

 

Merken

Merken

Merken

Merken